Mode Outfits

Die Sache mit den kurzen Beinen

Es ist nicht zu leugnen, mit 1,63 m Körpergröße bin ich alles andere als groß gewachsen. Das ist nicht weiter schlimm und meinen bisherigen Lebensweg hat mir meine kleine Größe auch nicht merklich erschwert. Was mich allerdings hochgradig nervt, ist, dass es ein Ding der Unmöglichkeit zu sein scheint, eine Hose zu finden, die nicht dank enormer Beinlänge auch gleich noch die Socken ersetzen könnte. Die Lösung liegt nahe: es wird gekrempelt was das Zeug hält, um passend zu machen, was einfach nicht passen will.

Was meine Mama ganz unmöglich findet, finde ich in den meisten Fällen mehr als okay. Dennoch ist es vor kurzem irgendwie mit mir durchgegangen, als ich am Morgen in meine Jeans schlüpfte. Der dreifach umgekrempelte Saum war viel zu steif, viel zu schwer und zusagen wollte mir die Hosenlänge trotzdem nicht.

Noch bevor ich so richtig nachdenken konnte, griff ich also zur Schere und keine zwei Minuten später war die Jeans geschätzte 15 cm kürzer. Das eine Hosenbein musste minimal mehr Stoff lassen, als das andere, ein akkurater Schnitt wollte ebenfalls nicht gelingen. Dass die eigenhändige Hosen-Kürzung nicht zu 100 Prozent gelungen ist, das will ich nicht abstreiten, mit der neuen Länge bin ich aber grundsätzlich zufrieden.

Heute dürften der riesige schwarze Mantel, ein Taschen-Traum von PB0110 und eine eher schwierige Haar-Situation aber so oder so ablenken vom stümperhaft gekürzten Saum. Also alles in Butter.

lookylooslove Abgeschnitte Jeans 2

lookylooslove Abgeschnitte Jeans 5

looylooslove Abgeschnitte Jeans PB0110 3

lookylooslove Abgeschnitte Jeans 1

Mantel: Promod, Jeans: H&M (alt), Tasche: PB0110, Schuhe: Topshop

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht