Mode Outfits

Old but gold: Rollkragen und Karotten-Hosen

Als ich mich gestern morgen in Karotten-Jeans und Rollkragen-Shirt hüllte, da musste ich beim Blick in den Spiegel mal kurz schmunzeln. Nicht etwa, weil die Risse an den Knien mittlerweile so riesig sind, dass sich meine Beine nur noch so halbwegs angezogen fühlen oder weil die High-Waist Jeans nicht allzu viel für meine Hüften tut (was ja eigentlich auch eher semiwitzig ist) oder weil ich mir nicht ganz sicher bin, ob Kanarienvogel-Gelb wirklich meine Farbe ist. Nein, was mich amüsierte war die Einsicht, dass selbiges Outfit noch vor ein paar Jahren so ziemlich das Furchtbarste gewesen wäre, in das man mich hätte stecken können und auch nur unter Zwang. 

Rollkragen? Lieber Gott, bleib mir damit bitte vom Hals (hehe). Was habe ich die Dinger gehasst. Hochgeschlossen, langweilig und spießig sowieso. Dass ich in meiner Jugend dann auch noch ein besonders unsägliches Exemplar aus rosafarbenem Plüsch-Polyester-Irgendwas besaß, war wohl zudem nicht förderlich für mein Verhältnis zu dem eigentlich rundum praktischen und ansehnlichen Oberteilen. Mittlerweile sind Rollkragen ein Must-have geworden und das wie ich zugeben muss völlig zu recht. Und auch bei mir sind die vielen Vorzüge des Rollkragen, die Mama und Oma natürlich schon immer kannten, vor drei Jahren endlich angekommen. Der Tiffy-Gedächtnis-Pullover ist vergessen und ich kann mir ein Leben und vor allem einen Winter ohne den geliebten Rolli nicht mehr vorstellen. Und weil es die altbewährten Pullover jetzt auch mit kurzem Arm zu erstehen gibt, spricht überhaupt gar nichts dagegen, auch noch sämtliche anderen Jahreszeiten zur Rollkragen-Saison zu machen, ein warmer Hals ist schließlich nie von Nachteil.

So ähnlich ist es dann irgendwie auch mit Karotten-Hosen, Mom Jeans, wie auch immer, tausendmal gesehen an unseren Müttern und Tanten, verteufelt bis zum Gehtnichtmehr und jetzt plötzlich wieder hip, jeder will sie haben. Keine schlechte Idee wie ich finde, auch wenn es hier und da mit Sicherheit an Form fehlt und es zweifelsohne Jeans gibt, die die untere Körperhälfte besser in Szene setzen, aber sei´s drum, gerade das macht diese Jeans so angenehm bequem, locker und was weiß ich nicht noch alles. Sorry Mama, dass ich immer über die Fotos aus den 90ern gelacht habe. Es kommt eben alles wieder, aber spätestens seit Schlaghosen und Co. ist das ja eh klar.

lookylooslove Mom Jeans 5

(Den Bad face-day gab´s dann sogar völlig umsonst zum Wochenstart, mein lieber Scholli.)

lookylooslove Mom Jeans

lookylooslove Mom Jeans 7

lookylooslove Mom Jeans 4

lookylooslove Mom Jeans 6

 

 

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht