Mode Outfits

OUTFITS // Sommer-Lieblinge

Ich melde mich zurück aus der Versenkung, aus dem ebenso tiefen wie düsteren Tal, das ich unweigerlich durchschritt während des verzweifelten Versuchs, eine passable Masterarbeit anzufertigen. Nun ist´s vorbei (schon eine ganze Weile, um ehrlich zu sein) und ich sage: hi und hallo!

Dass während der vergangenen Monate, die sich in allererster Linie am heimischen Schreibtisch abspielten, wenig bis gar kein Gedanke an textile Trends und modische Experimente verschwendet wurde, ist klar. In der Regel verlebte ich meine Tage ausschließlich in Pyjama und Bademantel, bei Jeans und T-Shirt war das Ende der Fahnenstange aufregender Outfits bereits erreicht. Und so frage ich mich auch jetzt, zurück im normalen Alltag, für den eine Jogginghose von Lidl nur selten die passende Garderobe ist, ob das eigentlich das Wahre ist mit diesen Outfit-Posts. Nur selten sind meine Alltags-Outfits schließlich so spannend, dass eine detaillierte Berichterstattung über selbige auch nur ansatzweise gerechtfertigt wäre. Allzu häufig bewege ich mich da an der Grenze zum absoluten Schlendrian. Was tun, grübelte ich also und kam zu dem Entschluss, dass allzu aufwendige Outfit-Knipsereien für mich eigentlich nur dann Sinn machen, wenn mir entweder Gewand oder Anlass, zu dem selbiges ausgeführt wird, besonders am Herzen liegen. Stattdessen bemühe ich mich um Alltags-Schnappschüsse, im Überblick, kurz und knapp. Für mich selbst besser umzusetzen und völlig ausreichend.

Dennoch auch der Appell an mich selbst: Mehr ist meistens besser, also raus aus Jeans und weißen Shirts. Und hier auch gleich meine ersten Versuche, die allzu lieb gewonnenen und leider furchtbar langweiligen Basics aus meiner täglichen Garderobe zu verbannen und häufiger zu Lieblingsstücken zu greifen, die mein Herz tatsächlich höher schlagen lassen. Und so dürstet es mich in jüngerer Vergangenheit nach monatelanger Modemüdigkeit nach Farbe, Mustern und Statement-Schmuck. Weil Pink mir auf einmal Freude macht. Weil Streifen und Blüten die Stimmung heben. Weil große Ohrringe jedes noch so unspektakuläre Outfit schmücken. Und weil im Sommer eigentlich sowieso gar nichts anderes Sinn macht.  

Et voilá, vier Outfits aus der Kategorie „Halbwegs Sommer“.

1. Candy Colors sind doch ganz okay

Auch wenn ich mich längst an den allgegenwärtigen durch und durch pastelligen Instagram-Accounts sattgesehen haben, erliege ich in jüngerer Vergangenheit doch ab und an der wohlig-zuckrigen Welt der Pastellfarben. 

lookylooslove Outfit Candy Colors 3

lookylooslove Outfit Candy Colors 1
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
2. Mit Turban durch heiße Tage 

Zugegeben, solche heißen Tage waren in diesem Sommer rar gesät. Aber während jener wenigen sonnigen Stunden jenseits der 30 Grad-Marke spielten mir Tücher auf dem Haupt in die Karten. Die dünnen Flusen auf meinem Kopf vertragen sich nämlich ganz unglaublich schlecht mit schwitzigem Wetter und verabschieden sich binnen Sekunden wirr und wild in alle erdenklichen Richtungen. 

lookylooslove Outfit Turban 6

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

lookylooslove Outfit Turban 4

3. Noch mehr Turban

Auch an solchen Tagen, an denen Zeit und Lust für die Auseinandersetzung mit dem Haupthaar gänzlich fehlen, ist die Sache mit dem Haarband eine durchaus passable Lösung. 

lookylooslove Outfit Turban 4

4. Pyjama-Looks für Spätsommer-Feelings

Vergeblich suchte ich seitdem die ersten sommerlichen Sonnenstrahlen heiße Tage ankündigten nach einer luftig-leichten Baumwollhose für die warme Jahreszeit. Bevor sich ebendiese nun aber endgültig verabschiedet, entschied ich mich letze Woche in einem Akt der Verzweiflung für die Zweckentfremdung einer Pyjama-Hose. Schlafanzug-Assoziationen lassen sich demnach nicht vermeiden und das auch völlig zu Recht. Unglaublich bequem ist es aber selbstredend und auch optisch bin ich mit meinem Spätsommer-Outfit durchaus zufrieden. 

lookylooslove Outfit Pyjama 2

 

lookylooslove Outfit Pyjama 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. A never ending love story

Weil ich von weiten Hosen und gestreiften Oberteilen vermutlich nie nie niemals genug bekomme, noch mehr davon. Ein waschechtes Lieblingsstück ist die weite Chino ganz ohne Zweifel und noch dazu ein lupenreines Mega-Schnäppchen dank H&M-Sale. Kaum einen Tag verbrachte ich seit der Anschaffung in anderen Hosen. Das ist ziemlich langweilig, korrekt, aber irgendwie war besagtes Beinkleid wenigstens in diesem Jahr der einzige Weg aus der wiederkehrenden Sommer-Outfit-Misere, die zumindest in meinem Fall durch irrwitzige Witterungsschwankungen mitnichten erleichtert wird. Ob auf Arbeit oder am Abend im Biergarten, zumeist sah ich wenigstens von der Hüfte abwärts ganz genauso aus. 

lookylooslove Outfit maritim 5

lookylooslove Outfit maritim 3

lookylooslove Outfit maritim 1

 

 

 

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht